Meine Familie von links nach rechts: Meine Frau Daniela, Ich selber, meine Mama und vorne in der Mitte unser Sohn Ben

Meine Familie

 

Leider hört man ja von vielen Freunden und Bekannten, wie Familien in die Brüche gehen. Natürlich gibt es auch in meiner Familie immer mal wieder Streitpunkte und Diskussionen. Am Ende halten wir aber doch zusammen und sind ein unschlagbares Team. Das gilt nicht nur für meine Mutter und Schwiegermutter sondern auch für mich, denn die Familie ist mir sehr wichtig.
 

Meine Frau "Daniela":
Wir sind jetzt schon seit vielen Jahren ein glückliches Paar und haben mit unserem Sohn auch schon eine eigene kleine Familie.

Mein Sohn "Ben":
Unser Sohn "Ben" ist das Beste, was mir/ uns je passiert ist. Jedes Mal wenn er mich anstrahlt, wird mir ganz warm ums Herz. Ein verrückter Kerl durch und durch.

 

 

 

Inzwischen verstorben ist leider mein Paps. Er war ein toller Charakter, der für mich und meine Schwester von Kindesbeinen an sehr viel Aufmerksamkeit und Liebe geschenkt hat. Die ganze Familie erinnert sich gerne an diese Zeit, die wir miteinander hatten. See you soon Dad

Abenteuer GEOCACHING

Dieses verrückte Hobby fröhnen mein Sohn und ich und haben hie schon viele tolle und schöne Dinge erlebt. Wer sich nun Fragt was es mit dem "Geocaching" auf sich hat und nichts damit anfangen kann, sieht hier die Erklärung von Wikipedia:

 

Geocaching (englisch) abgeleitet von grichisch γῆ, „Erde“ und englisch cache „geheimes Lager“, auf Deutsch auch GPS-Schnitzeljagt genannt, ist eine Art Schatzsuche. Die Verstecke („Geocaches“), auf Deutsch kurz „Caches“ genannt, werden anhand geografischer Koordinaten im Internet veröffentlicht und können anschließend mithilfe eines GPS-Empfängers oder Smartphone-App gesucht werden. Mit genauen Landkarten ist die Suche alternativ auch ohne GPS-Empfänger möglich.

 

Ein Geocache ist in der Regel ein wasserdichter Behälter, in dem sich ein Logbuch sowie häufig auch verschiedene kleine Tauschgegenstände befinden. Der Besucher kann sich in ein Logbuch eintragen, um seine erfolgreiche Suche zu dokumentieren. Anschließend wird der Geocache wieder an der Stelle versteckt, an der er zuvor gefunden wurde. Der Fund kann im Internet auf der zugehörigen Seite vermerkt und gegebenenfalls durch Fotos ergänzt werden. So können auch andere Personen – insbesondere der Verstecker oder Owner (englisch für „Eigentümer“) – die Geschehnisse rund um den Geocache verfolgen. Wesentlich beim gesamten Such- und Tauschvorgang ist, dass von anderen anwesenden Personen das Vorhaben nicht erkannt wird und so der Geocache uneingeweihten Personen verborgen bleibt.

 

Hier noch ein Video:

Geocaching, Cachen,
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mark Bergemann